Erfolgreiches erstes B(A)ARSuccess am MONTAG nach langer Pause

BAARsuccess Foto 1

Nach langer Pause fand am Montag, 17. März 2014, das erste B(A)ARsuccess wieder statt. Rund 60 Teilnehmer füllten das Atrium des TECTRUM –Technologiezentrum in Duisburg und folgten dem Panel zum Thema „Crowdinvesting und Business Angels – Partner oder Konkurrenten?“, bevor 14 Start-ups ihr Unternehmen in je drei Minuten vorstellen durften.

Das Verhältnis zwischen Crowdinvesting und Business Angels wird zurzeit in der Szene heftig diskutiert. Wie integriert sich Crowdinvesting in die Finanzierungskette von Start-ups und was spricht dafür, dass sich Business Angels auch selbst am Crowdinvesting beteiligen? Das Panel mit Rechtsanwalt Dr. Benjamin Monheim, Osborne Clarke, den BAAR Angels Dr. Michael W. Driesch und Hartmut Fiege sowie den Crowdinvesting Managern Markus Brütsch von Fundsters und Christin Friedrich von Innovestment gab sich jedoch sehr entspannt. Reibungspunkte zwischen Crowd und Angels sind vermeidbar und als Konkurrenz wollten die anwesenden Angels die Crowd schon gar nicht sehen.

Anschließend präsentierten 14 Unternehmen ihre Geschäftsideen. Ein bunter Mix aus Branchen, Region und Gründertypen nutzte die drei Minuten. Dabei galt es, ohne Präsentationshilfsmittel auszukommen. Das anschließende Networking bot dann die Gelegenheit, im Einzelgespräch Interessenten und Investoren das Geschäftskonzept noch einmal im Detail näher zu bringen und Überzeugungsarbeit zu leisten.

Das Feedback der Teilnehmer war eindeutig. Die Mischung aus inhaltlichen Thema, Elevator Pitches, Kleinkunst (dieses Mal Jazz-Pop mit Anke Johannsen – Klavier und Gesang – und Jens Otto – Cajón -) sowie Networking-Imbiss kam an: Ein frisches Veranstaltungsformat mit einem spannenden Thema und der nicht so einfachen Aufgabe, sein Geschäftskonzept in drei Minuten vorzustellen.